Beiträge

Tom Zeizels Blog: Mit HCL auf dem ICS Partner-Treff 2019

Tom Zeizels Blog: Mit HCL auf dem ICS Partner-Treff 2019

Grippezeit. Leider hat sie mich diesmal auch erwischt, so richtig mit Fieber und allen Extras. Selbst wenn es einem dann nach einigen Tagen schon etwas besser geht, so überlegt man sich bei allen Terminen, ob man da unbedingt hin muss. Vieles kann man zur Not verschieben oder delegieren. Aber es gibt Termine, da muss man nicht hin, da will man hin! 

Ein solcher war diese Woche der Collaboration Solutions Partner-Treff in Ehningen. Vermutlich zum letzten Mal in den IBM-Räumen, zumindest mit IBM als Ausrichter. Da habe ich mir nicht allein gesagt, dass ich da unbedingt dabei sein möchte, sondern auch mehr Partner denn je. Es gab erstmals knapp über 200 Anmeldungen! Ein toller Erfolg für unser Channel Team, bestehend aus Claudia Pölkemann, Wolfgang Johann und Andreas Schulte!

Nach meiner kurzen Eröffnung gab es im Wesentlichen vier Programmteile:

  1. Eine Übersicht was zu Notes Domino, Sametime und Connections auf der THINK 2019 neu war vom deutschen Team (Peter Schütt, Stefan Neth, Frank Putzky).
  2. Die Präsentation von Richard Jefts, dem General Manager von HCL Digital Solutions und dem vielsagenden Titel: „A new Beginning – the Force has awakend“.

    Richard Jefts

  3. Die Vorstellung des HCL Partnerprogramms durch Francois Nasser, AVP, Sales, Services & Channel bei HCL.
  4. Teilnahme am weltweiten Webcast zum Thema „Domino 11 Vorschau“, den Richards Jefts aus technischen Gründen live von einem Nebenraum zusammengeschaltet mit IBM Offering Manager Andrew Manby aus den USA ausführte.

Ich möchte jetzt gar nicht auf die Details eingehen, die Sie in den nächsten Wochen auch live vor Ort vorgestellt bekommen werden. Dazu haben diverse Partner und IBM zahlreiche Termine fast überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie einige WebCasts, organisiert. Ich finde die realen Treffen immer noch deutlich wertvoller, denn die persönliche Nähe in echten Treffen hat doch einen unschätzbaren Mehrwert, selbst wenn es mit Reiseaufwand verbunden ist … und Grippeviren verteilt 😉 Warum, dass hat man auch auf dem Partnertag wieder gesehen. So viel Networking und Diskussionen gibt es einfach virtuell nicht. Zudem haben zahlreiche Partner auch die Gelegenheit zu Einzelgesprächen mit den HCL-Vertretern genutzt. 

Francois Nasser

Die HCLer Richard Jefts, Francois Nasser, aber auch die ebenfalls anwesenden Uffe Sorensen und Andre Hagemeier waren ja alle bei IBM und sind in dem Sinne gute Bekannte. Das sorgt für eine spürbare Vertrautheit. Und ich kann nur sagen, dass auch mir die große, vorwärts-schauende Begeisterung der HCLer nicht verborgen geblieben ist. Sollte der Verkauf im Sommer tatsächlich über die Bühne gehen, so hat HCL viel zu tun. Noch sind viele Details nicht final geklärt, aber zumindest die Produkt-Roadmaps, über die man im Moment schon sprechen darf, sehen so aus, als wenn da Profis mit Begeisterung am Werk sind, die sich stark auf die Bedürfnisse der Kunden fokussieren. Sie machen das, weil sie glauben damit am ehesten erfolgreich zu werden und für das Portfolio Wachstum erzielen zu können. Das klingt nach einem guten, realistischen Plan.

An der Stelle sollte man nicht übersehen, dass HCL nicht nur die Collaboration Solutions übernehmen möchte, sondern auch Portal, Commerce, Unica, usw. Diese Lösungen werden nach Richard Jefts Aussage, anders als bei der IBM, wesentlich enger zusammengeführt werden, was entwicklungsseitig klarere Synergien bringt und für die Kunden den Integrationsaufwand und damit auch Betriebskosten reduzieren wird. Schön ist, dass Domino hier ein Herzstück mit einer bemerkenswerten, nahezu jugendlichen Roadmap ist. Das hätte noch vor eineinhalb Jahren niemand geglaubt. Und bisher, mit Domino V10, hat HCL sein Versprechen zu liefern eingehalten.

Der Übergang ist definitiv spannend und wird bei der gegebenen Komplexität sicher auch noch den einen oder anderen Stolperstein mit sich bringen. Das Schöne ist aber, dass mir sowohl auf dem Partnertreff, als auch in meinen Gesprächen bei Kunden, sehr viel positives Feedback zu dem Übergang gegeben wird. Kritische Stimmen sind wirklich selten. Richard Jefts Vortragsthema passt da schon: „Ein neuer Anfang – die Kräfte sind erwacht!“

Ein schönes, verbleibendes Wochenende wünscht Ihnen

Tom Zeizel
Business Unit Executive IBM Collaboration D-A-CH

Spannende Zeit: Vier besondere Events zu Collaboration Themen

Zum Ende einer intensiven Woche lohnt es sich nach vorn zu schauen. Oft meint man, alle Informationen aus dem Internet beziehen zu können. Meine Erfahrung ist, dass das zwar manchmal hilft, aber wirkliche Events nicht vollständig ersetzen kann. Das sind für mich im Wesentlichen zwei Faktoren:

  1. Man kann auch komplexere Fragen stellen und bekommt sie trotzdem gleich und im gewünschten Detaillierungsgrad beantwortet.
  2. Man sieht, wie andere reagieren und kann sich direkt und bei Bedarf auch vertraulich mit ihnen austauschen.

Für mich sind es vier Konferenzen, bhzw. Workshops, die mein besonderes Interesse wecken:

  1. Die internationale und unabhängige Social Connections Gruppe trifft sich am 16.+17. Oktober in Wien zu ihrer 12. Konferenz. Da freue ich mich schon sehr drauf, weil ich hier zahlreiche unserer Kunden wiedersehen werde. Zudem ist die Agenda wirklich gespickt mit vielen besonderen Inhalten. Dion Hinchcliffe ist immer etwas besonderes, aber auch Jason Gary von IBM, der aufzeigen wird, was mit dem neuen Architekturansatz Connections PINK in den nächsten Monaten zu erwarten ist. Und alles zun neuen IBM Watson Workspace ist natürlich auch ein heißes Thema.
    Ein kleiner Geheimtipp ist der Extra-Workshop von Maureen Leland zum Thema „Connections PINK LiveGrid“ am Morgen danach bei der IBM in Wien. Das ist eine ganz neue Listenanwendung aus Connections PINK, die mit einem low-Code Ansatz für Anwendungen an das „schnell mal eben machen“ aus frühen Zeiten von Notes Domino erinnert.
  2. Die 3 IBM Watson Summits in Frankfurt (10. Oktober) und Wien (17.Oktober) und Luzern (16. November) haben das Thema „Künstliche Intelligenz“ (KI) im Fokus. Darüber ist schon viel gesprochen worden. Nun werden aber immer mehr Lösungen konkret, insbesondere auch, wie man sie einsetzen kann um erfolgreich mehr Geschäft zu machen. Was es im Einzelnen ist, wird auf den Summits gezeigt werden – auch wenn mein Lieblingsthema Collaboration & Talent Solutions dort nicht so im Vordergrund stehen wird ein „must be there“.
  3. Speziell für IT-Leiter und Telekommunikationsverantwortliche in Unternehmen gibt es dann noch ein kleines Sahnehäubchen: IBM hat ja vor einiger Zeit eine Intensivpartnerschaft mit Cisco abgeschlossen. Cisco wiederum ist klarer Marktführer im Bereich Communications. Das zeigt sich sowohl in der Qualität der technischen Lösungen als auch bei der Attraktivität der kommerziellen Seite. Was man als gemeinsame, tief integrierte Lösungen von IBM und Cisco erwarten kann, wird am 12. Oktober in Düsseldorf in einem speziellen Workshop gezeigt.
  4. Und was ist das Leben ohne Partner? Das gilt auch im Business. Und so freue ich mich ganz besonders auch auf den ICS Partnertreff am 19. Oktober in Ehningen, zu dem Claudia Pölkemann, Wolfgang Johann und Andreas Schulte eingeladen haben und zu dem schon deutlich mehr als 100 unserer Partner zugesagt haben – dabei auch neue Partner. Wir werden sie nicht enttäuschen. Es gibt höchst attraktive Chancen mit unseren zahlreichen neuen Lösungen, wie Watson Workspace, Connections Engagement Center und Connections Pink, aber definitiv auch mit guten News zu Verse und Notes Domino. Und Jason Gary ist auch in Ehningen als Keynote gesetzt.

Ich freue mich darauf Sie auf diesen Events zu treffen!

Ihr Tom Zeizel
Business Unit Executive IBM Collaboration & Talent Solutions D-A-CH